So erstellen Sie eine nicht bootfähige Spiegeldiskette

Eine bootfähige Spiegeldiskette ist eine vollständige Sicherung der primären Festplatte eines Computers, mit der Sie notwendige Dateien oder Systemeinstellungen wiederherstellen können. Die Erstellung eines nicht bootenden Spiegels kann durch die Organisation Ihrer Festplatten in einer RAID-Konfiguration erfolgen. Wenn Sie Ihren Computer als RAID-1-System konfigurieren, erhalten Sie eine sofortige Sicherung aller Festplattenänderungen, ohne dass Sie von der gespiegelten Festplatte booten können. Anleitung
1

Legen Sie die Installations-CD in den Computer ein.
2

Starten Sie den PC neu und drücken Sie eine beliebige Taste, um von der CD zu booten.
3 Drücken Sie

"F6", um die RAID-Treiber von Drittanbietern zu installieren.
4

Legen Sie die Diskette mit den RAID-Treibern ein und klicken Sie auf den Laufwerksbuchstaben des Laufwerks, das die Diskette enthält.

5

Wählen Sie die Option, Ihre Festplatten einfach als "RAID 1" (Spiegelung) zu konfigurieren.
6

Befolgen Sie die restlichen Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Betriebssystem neu zu installieren und Ihre Spiegelungskonfiguration abzuschließen.