So entfernen Sie Aufträge aus der Druckwarteschlange unter Linux

Das Drucken kann sehr lange dauern, und wenn mehrere Personen versuchen, Aufträge in die Druckwarteschlange einzugeben, kann der Drucker für einige Zeit blockiert sein. Wenn sehr große Aufträge anfallen, kann es notwendig sein, weniger wichtige Aufträge aus der Warteschlange zu entfernen, um Platz zu schaffen. Glücklicherweise können Systemadministratoren und sogar Einzelpersonen mit dem Befehl "lprm" Aufträge aus der Druckwarteschlange entfernen. Was Sie benötigen
Administratorrechte (um Druckaufträge von einem anderen Benutzer aus der Warteschlange zu entfernen)
Drucker
Zugriff auf Druckerdateien
Weitere Anleitungen
1

Verwenden Sie den Befehl "lpq", bevor Sie den Befehl "lprm" verwenden, damit Sie leichter sehen können, welche Druckaufträge sich derzeit in der Warteschlange befinden. Der Befehl "lpq" listet alle Dateien in der Warteschlange sowie den Benutzer, die Anzahl der Aufträge, die Größe und die Stammverzeichnisse auf, aus denen die Druckaufträge stammen.
2

Tippen Sie den Namen eines bestimmten Benutzers ein, um alle Druckaufträge für diesen Benutzer aus der Warteschlange zu löschen. Um beispielsweise alle Druckaufträge in der Warteschlange des Benutzers "exec_a" zu löschen, geben Sie "lprm exec_a . "
3

Mit der Kommandozeilenoption "- p" können Sie Druckaufträge aus der Warteschlange eines bestimmten Druckers entfernen. Auf diese Weise müssen Sie auch den Netzwerknamen des Druckers angeben (standardmäßig sind die Drucker mit lp0, LP1, LP2 usw. bezeichnet). Um zum Beispiel alle Druckaufträge vom Drucker LP2 zu löschen, geben Sie "lprm -p lp2" ein. "
4

Entfernen Sie alle Druckaufträge für den aktuellen Benutzer, indem Sie einfach einen Bindestrich nach dem "lprm"-Befehl verwenden, etwa so: " . lprm -"
5

Entfernen Sie bestimmte Druckaufträge, die sich in der Warteschlange befinden, nach der Anzahl der Aufträge. Jedem Auftrag wird eine Nummer zugewiesen, die Sie mit dem Befehl "lpq" anzeigen können. Sobald Sie die Nummer kennen, müssen Sie nur noch "lprm [ Job # ]" eingeben. "